Geld verdienen von zu Hause als Tiersitter

Geld verdienen von zu Hause als Tiersitter

Geld verdienen von zu Hause – Wer tierlieb ist, der kann insbesondere in der Urlaubszeit gutes Geld von zu Hause aus verdienen. Immer, wenn Tierhalter aus unterschiedlichen Gründen längere Zeit von zu Hause abwesend sein müssen, stellt sich die Frage: Wohin mit dem geliebten Haustier?

Nicht immer ist es möglich, Hund, Katze oder Kanarienvogel mitzunehmen oder bei Freunden und Bekannten unterzubringen. Zwar nehmen manche Tierheime Pensionsgäste auf, doch sind die Unterbringung und die Versorgung nicht immer unbedingt ideal für das geliebte Tier. Vor allem der gewohnte Familienanschluss fehlt dem Tier natürlich. Für verantwortungsvolle Tierbesitzer stellen daher private Tiersitter eine willkommene Alternative dar.

Geld verdienen von zu Hause – Aufgaben eines Tiersitters

In der Abwesenheit des Halters kümmert sich der Tiersitter um die Betreuung von Hunden, Katzen oder anderen Haustieren. Neben dem Füttern gehört zu einer artgerechten Pflege auch die entsprechende Beschäftigung mit dem Haustier.

So muss der Tiersitter, der Geld verdienen von zu Hause aus praktiziert, natürlich auch mit den Hunden regelmäßig aus dem Haus und Gassi gehen. Katzen hingegen benötigen ihre Streicheleinheiten und Spielanimationen.

Grundsätzlich sollte den zu betreuenden Tieren viel Aufmerksamkeit geschenkt werden. Je nach Art und Charakter des Haustieres fallen die Anforderungen an die Beaufsichtigung durchaus sehr unterschiedlich aus.

Was Sie als Tiersitter können sollten und benötigen

Um als Tiersitter mit dem Geld verdienen von zu Hause aus zu beginnen, ist keine spezielle Ausbildung notwendig. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie tierlieb und im Umgang mit Hunden, Katzen oder auch anderen Haustieren eine gewisse Erfahrung haben. Zudem sollte genügend Platz für die getrennte und artgerechte Unterbringung der tierischen Pensionsgäste vorhanden sein.

Die Umgebung muss den Bedürfnissen des aufgenommenen, tierischen Gastes entsprechend gestaltet und gesichert sein. Für Katzen sollten hinreichend gesicherte Ausläufe, gemütliche Schlafplätze, Kratzbäume und viele Spielmöglichkeiten geschaffen werden. Wer Hunde aufnimmt, der sollte nicht nur einen Futter- und Schlafplatz bieten, sondern auch genügend Auslauf und viel Beschäftigung.

Für alle Tiere gilt natürlich, dass der Familienanschluss und die liebevolle Zuwendung eine wichtige Voraussetzung für das Wohlfühlen sind. Schließlich haben die Tiere mit dem Stress zu kämpfen, von ihrem Besitzer allein gelassenen worden zu sein.

Geld verdienen von zu Hause – wie Sie an Tiersitter-Jobs kommen

Ihren Tierbetreuungsservice sollten Sie durch Anzeigen in der Lokalzeitung und durch Aushänge bzw. Auslagen bei Tierärzten und Tierbedarfsgeschäften in der Umgebung bekannt machen. Gewiss ist auch die Nutzung des Internets bei der Kundengewinnung äußerst sinnvoll. Eine eigene Webseite, regionales Onlinemarketing und ein eigener Blog mit interessanten Beiträgen für Tierhalter können wahre Wunder bewirken.

Wenn die ersten Tierbesitzer mit Ihrer Dienstleistung zufrieden sind, dann entwickelt sich schnell ein treuer Kundenstamm. Verantwortungsvolle Halter werden ihre Haustiere immer wieder gern beim selben Tiersitter abgeben, da die bereits vertraute Umgebung sowie die liebevolle, bekannte Bezugsperson den Stress für den vierbeinigen Liebling deutlich geringer ausfallen lassen. Gute Betreuung spricht sich zudem schnell herum, so dass sich auch auf diesem Weg viele neue Interessenten bei Ihnen melden werden.

Beschränken Sie Ihr Angebot nicht nur auf die Versorgung und Betreuung von Haustieren während der Urlaubsabwesenheit von Herrchen und Frauchen. Es gibt viele Anlässe, sein geliebtes Tier gut betreut zu wissen. Ein Krankenhausaufenthalt. Berufsbedingte Abwesenheiten. Gäste, die mit dem Haustier nicht zurecht kommen…

Geld verdienen von zu Hause – Verdienstmöglichkeiten des Tiersitters

Ihre Vergütung richtet sich natürlich nach der Art des Haustieres, dem Pflegeumfang und etwaigen Risiken. So können Sie für Listenhunde deutlich höhere Tagespreise ansetzen als für einen anderen Hund. Abhängig von der Art des aufzunehmenden Tieres und dem damit verbundenen Betreuungsaufwand sind Tagessätze zwischen 10,00 und 40,00 Euro üblich.

Desto mehr Tiere Sie gleichzeitig betreuen können, desto größerer wird Ihr Verdienst. Achten Sie dabei aber unbedingt darauf, dass Sie sich dennoch jedem einzelnen Tier angemessen und liebevoll widmen können. Und selbstverständlich sollte die Anzahl der tierischen Pensionsgäste in einem angemessenen Verhältnis zu Ihrer eigenen Leistungsfähigkeit und dem zur Verfügung stehenden Raum stehen.

geld-verdienen-von-zu-hause24.de – …seriös und erfolgreich Geld verdienen!